ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN

EIGENSCHAFTEN DER SYSTEME

CE-Zeichen

Alle unsere Systeme besitzen CE-Zeichen

Die CE-Kennzeichnung auf dem Erzeugnis stellt eine Versicherung des Herstellers dar, dass das gekennzeichnete Produkt den Anforderungen der Schriftlinien der Europäischen Union genügt.

Die CE-Kennzeichnung für die Schornsteinsysteme aus rostfreiem Stahl wird gemäß dem Beurteilungssystem 2+ durchgeführt. Die Anforderungen dieses Systems besagen, dass dem Hersteller die Pflicht obliegt, komplette Voruntersuchungen des Schornsteins im Labor durchzuführen. Die anerkannte Prüfstelle:

* prüft jedes Jahr, ob das hergestellte Produkt dieselbe Qualität aufweist, wie das geprüfte Produkt.
* führt eine Qualitätskontrolle des Produktionsprozesses durch, um sicherzustellen, ob der Prozess den CE-Anforderungen genügt, die in der Betriebanweisung zur Produktionskontrolle festgelegt sind.

Ein CE-Zeichen für einen Schornstein aus rostfreiem Stahl kann ausschließlich durch eine anerkannte Prüfstelle verliehen werden – bei der MK Systemy Kominowe ist es das Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfallen in Deutschland http://www.mpanrw.eu/.

Jeder Kennzeichnungsparameter für den Schornstein sollte eine Klasse aufweisen, die der Klasse des zu bedienenden Heizungsgeräts mindestens gleich ist oder höher liegt, gemäß der folgenden Reihenfolge:

– T600 > T450 > T400 > T300 > T250 > T200 > T160 > T140 > T120 > T100 > T080;

– P > N;

– W3 > W2 > W1;

– D3 > D2 > D1;

– W > D  unter derselben Korrosionsbelastung;

– Gxx > Oxx;– xx (niedrig) > xx (hoch);

wo

  • T eine Temperaturklasse ist – die Richtigkeit der Wahl des Konstruktionsmaterials für den Schornstein hängt von der Brennstoffart und von dem Typ des Heizungsgeräts ab (Geräte der Klasse B oder C). Vor der Wahl des Konstruktionsmaterials sollte der Planer eingehend den Typ und die Art des Heizungsgeräts für den künftigen Gebrauch analisieren. Es lässt eine Wahl der Temperaturklasse des Schornsteins in Abhängigkeit von der Abgastemperatur während des Betriebs der Heizungsvorrichtung zu. Die Temperaturklassen der Schornsteine sind in den Anforderungen der Norm PN-EN 1443:2005 Schornsteine festgelegt. Folgenden Klassen werden unterschieden: T80-T140 – Niedrigtemperaturklasse, T160-T400 – Mitteltemperaturklasse und T450-T600 – Hochtemperaturklasse.

Die Schornsteinsysteme von der MK Systemy Kominowe zeichnen sich durch die höchste Temperaturklasse T450-T600 aus

  • P ist eine Überdruckklasse
  • N ist eine Unterdruckklasse – abhängig von der Betriebsart des Schornsteins werden folgende Schornsteinarten unterschieden:

– Schornsteine, die im Unterdruck betrieben werden – N-Klasse – Betrieb bei natürlichem Zug und Abgasführung aus den Heizgeräten mit offener Brennkammer – Heizgeräte von Typ B;

– Schornsteine, die im Überdruck betrieben werden – P-Klasse – Heizungsgeräte mit geschlossener Brennkammer von Typ Turbo oder Kondensationsgeräte mit Lüfter.

Die Firma MK Systemy Kominowe bietet sowohl Syteme zum Betrieb im Unter- als auch im Überdruckmodus an.

  • W bedeutet feuchte Betriebsbedingungen
  • D sind trockene Betriebsbedingungen – auch Kondensatbeständigkeit genannt. Schornsteine unterscheiden sich in Schornsteine, die nass betrieben werden können (das Kondensat kann sich in der Schornsteinleitung sammeln, dies betrifft vor allem Schornsteine in der Klasse T80-T160) sowie trocken betriebene Schornsteine (Temperaturklasse T200-T600).

Die Firma MK Systemy Kominowe bietet sowohl nass betriebene Schornsteine mit Dichtung als auch trocken betriebene an.

  • O sind Schornsteine, die gegen Russbrand nicht beständig sind;
  • G sind Schornsteine, die gegen Russbrand beständig sind – dies sind Schornsteine der Klasse G (Russbrandtemperatur über 1000°C); es gibt auch Schornsteine der Klasse O, die nicht gegen Russbrand beständig sind.

Die Firma MK Schornstein Systeme bietet auch russbrandbeständige Systeme an.

  • xx bezeichnet den Abstand zu den brennbaren Baustoffen – z. B. 50 (angegeben in mm).

Your compare list

Compare
Alle entfernen
VERGLEICHEN
0